www.safychip.de
 

bild1

SAFY-CHIP


Funktionsweise der Ionic-Care Safy-Chips

Grundstoff aller Ionic-Care Produkte ist Silizium. Dieses Silizium ist exakt rund geschliffen und wird meist in einer Korngrösse von maximal 50um eingesetzt.

Durch die geringe Grösse und den exakten Rundschliff entsteht eine extrem grosse Gesamtoberfläche schon bei geringer Masse. Diese grosse gerundete Oberfläche ist notwendig, um eine Maximalzahl an Negativ-Ionen anlagern zu können. Zur Erklärung: Bei nicht exakt gerundeter Oberfläche setzen sich die Minus-Ionen ausschliesslich an den Spitzen des Siliziums an, benachbarte -  tiefer liegende  Stellen werden nicht berücksichtigt. Zur Technik der Ionen-Anlagerung: Durch ein spezielles Verfahren - u. A. unter Zuhilfenahme von Prismen und Spulen - werden Photonen aus der Umgebung, in einer eigens dafür entwickelten Konstruktion, gebündelt und komprimiert. Diese so behandelten Photonen entsenden ein kohärentes Frequenzspektrum (sowohl räumlich, als auch zeitlich) in einem Bereich von 350-550nm.  Definition kohärentes Licht: Kohärentes Licht ist eine elektromagnetische Strahlung, wobei die Wellenfronten einen festen räumlichen und zeitlichen Zusammenhang aufweisen. Die räumliche Kohärenz liegt vor, wenn alle Wellenfronten die gleiche Ausbreitung haben (feste Phasenbeziehung), während zeitliche Kohärenz vorliegt, wenn alle "Wellenfronten" die gleiche Wellenlänge haben. Um dieses Frequenzspektrum effektiver nutzbar zu machen, wird es verstärkt und dann an die zu behandelnden Produkte gesendet. Die so, durch das kurzwellige kohärente Frequenzspektrum, angeregten Moleküle werden auf ein höheres energetisches Niveau gehoben, das die Minus-Ionen der Umgebung förmlich anzieht und durch die erfolgte Veränderung der molekularen Bindungsstruktur dauerhaft anlagert. Idealer - weil sehr "reaktiver" - Partner ist z.B. Silizium / Siliziumdioxid. Seine Grundeigenschaften gewährleisten immer eine hohe Bereitschaft, bei einer Schwingungsanregung der Moleküle auch Bindungen einzugehen.  Wirkungsweise: Die generelle Wirkungsweise der behandelten Produkte basiert auf der Entsendung kohärenter Wellen in einem Frequenzbereich von 350-550nm, also im ultravioletten Bereich. Diese schwache Lichtstrahlung kann mit entsprechend empfindlichen Messgeräten gemessen werden. Die entstehenden Wellen regen das Wasser/Flüssigkeiten ihrer Umgebung an und aktivieren es/sie entsprechend. Wissenschaftlich gesicherte Nachweise existieren für schwache Signale im UV-Bereich, ein allgemeiner Wirkungsnachweis von Wellen in diesem Bereich auf Moleküle und Flüssigkeiten und die grundsätzliche Rolle von Photonen als Informationsträger. Mit dem derzeitigen Stand der Technik sind jedoch nicht alle Wirkungsweisen und chemisch- physikalischen Vorgänge nachzuweisen. Hier können alleinig Versuchsreihen die definitive Wirksamkeit nachweisen. Telefon-/ Computer-/ TV-Chips:  Durch die sehr dichte Beschichtung unserer Materialien mit Mikrosilizium sind unsere Chips in der Lage, ihre Umgebung (je nach Grösse der Chips in einem immer grösser werdenden Umgebungsradius) mit den Ihnen - durch angelagerte Negativ-Ionen - aufgelegten Schwingungen zu versorgen. Es bildet sich ein skalares Feld um den Chip. Die Frequenzen innerhalb des Feldes versetzen das Wasser in unseren Zellen (der Mensch besteht zu ca. 65% aus Wasser) in einen höheren Schwingungszustand, der sich positiv auf die Zelle auswirkt (siehe auch UV-A-Strahlung, wenn wir uns den Sonnenstrahlungen aussetzen). Durch das höhere Erregungsniveau unserer Zellen sind die niederfrequenteren Strahlungen von Elektrogeräten und Funkwellen nur noch in weitaus geringerem Masse fähig, unsere Zellen anzuregen und negativ zu beeinflussen.  Dunkelfeld-Blutanalyse: Telefonieren  ohne SAFY : Durch die - von Neuromethodik in Saarbrücken - durchgeführte Analyse wurde festgestellt, dass schon bei einem Gespräch von relativ kurzer Dauer (5 Minuten) Veränderungen im Blutbild eintreten. Diese so genannte Geldrollenbildung, oder Pseudoagglutination, ist eine reversible Anlagerung roter Blutkörperchen. Dieser Zusammenschluss verändern Fliesshigkeit und Fliessgeschwindigkeit des Blutes und darüber hinaus auch die Sauerstoffaufnahme- und -transportfähigkeit der roten Blutkörperchen. Das Auftreten dieses Phänomens ist auch natürlichen Ursprungs, jedoch in deutlich geringerem Umfang anzutreffen, als nach kurzen Handytelefonaten. Durch einfaches Aufkleben unserer Chips ist die Geldrollenbildung wieder im normalen Prozentbereich und die negativen Auswirkungen der mobilen Telefonie sind reduziert. Negative Auswirkungen auf die Sprach- und Empfangsqualitäten der mobilen Endgeräte sind nachweislich nicht festzustellen (Studie der GHMT AG, Bexbach) 


Dunkelfeld
ohne Safy-Chip
66
Dunkelfeld
mit Safy-Chip
77